Bali-Sulawesi

Tag 1

Ankunft in Denpasar, Bali. Fahrt durch traditionelle Handwerksdörfer und die üppige Vegetation. Nach einem ausgedehnten Palmenwald erreichen wir Padang Bai. Dort beziehen wir unsere Quartiere am Strand, wo die bunten Auslegerboote liegen und haben die Möglichkeit gleich ein Bad in den sanften Wellen der Bucht zu nehmen.

Tag 2

Nach dem Ausschlafen kann jeder nach Belieben ausspannen, sich den Ort und seine Bewohner ansehen oder am versteckten “schönsten Strand der Welt“ herumlümmeln. In der Strandhütte von Nyoman gibt es das beste Nasi Goreng. Mit etwas Glück ist der majestätische Gunung Agung, mit 3124 m der höchste Vulkan Balis und heiliger Berg, wolkenfrei und vom Hügel zum Traumstrand aus eindrucksvoll zu sehen. Abends bringen feierlich gekleidete Frauen bunte Opfergaben an den Strand, um die Dämonen der See friedlich zu stimmen

Tag 3

Die “innere Uhr“ hat sich noch nicht auf die Zeitverschiebung eingestellt, deshalb und zur Akklimatisierung noch ein Ruhetag unter Palmen und am Strand. Abends suchen wir uns eines der netten “Warung makan“ am Strand aus und genießen die Traveller-Atmosphäre. Wir entscheiden, ob wir morgen mit den Ausflügen beginnen oder ob wir noch einen Genießertag einlegen

Tag 4

Wir starten mit dem Kleinbus oder Motorrädern zu einer 7-Tage Rundfahrt und sehen uns zunächst Tenganan an, ein Dorf in dem die Ureinwohner Balis, die Bali-Aga leben. Auffällig sind die Bauweise des Dorfes und die gefärbten Hühner. Weiter geht es nach Tirtagangga, zu den königlichen Bädern mit herrlicher Fernsicht zum Meer. Dort ist Zeit für ein erfrischendes Bad in reinem Quellwasser. Anschließend fahren wir durch malerische Reisterrassen am Fuß des Vulkans Agung.

Tag 5

Besuch des Besakih-Tempels, Mutter aller Tempel, in 950 m Höhe. Anschließend Fahrt auf gleicher Höhe zum Vulkan Batur mit Fernblick über die Landschaft. Aufstieg zum Krater möglich. Hot Springs am Kratersee ist unser Ziel und lädt zu einem heißem Bad ein.

Tag 6

Weiterfahrt auf dem Kraterrand mit unvergeßlicher Aussicht in den 15 km weiten Krater mit See und Caldera in der Mitte, zum heiligen Batur Tempel bei Kinatamani. Von dort durch üppiges Grün hinunter an die Nordküste nach Les. Dort steigen wir auf einem Pfad zwischen Mango-, Limonen- und Rambutanbäumen vorbei an kleinen Anwesen zu einem vom Tourismus noch unentdeckten 25 m hohen Wasserfall, unter dem wir uns wunderbar abkühlen können. Abends erreichen wir Gede’s Homestay, Anturan, am schwarzen Sandstrand der Nordküste, wo wir übernachten.

Tag 7

Von Anturan aus fahren wir nach Labuan Lalang, nehmen die Taucherbrille und Verpflegung an Bord und setzen über zur unbewohnten Insel Menjangan, wobei uns schon zwei gewaltige Vulkane von Java her begrüßen. Unter Wasser schnorcheln wir an der Riffkante entlang, die die intakteste Unterwasserfauna und -flora Balis hat, und fühlen uns umgeben von Schwärmen in der Sonne glitzernden bunten Fischen selbst wie einer. Abends in Anturan in der Fischersiedlung am Strand haben wir die Gelegenheit am Leben und Treiben teilzunehmen und köstlichen Fisch im Bananenblatt gegrillt zu verspeisen.

Tag 8

Wir fahren durch den Regenwald auf einer kleinen Straße wieder auf den Gebirgskamm, finden dort Hortensienplantagen, treffen auf die tiefer liegenden Seen Buyan und Tamblingan. Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Balis, den Ulun Danu-Tempel, der von Seerosen umgeben im Bratansee liegt, lassen wir uns nicht entgehen. In Peceng rasten wir wegen des atemberaubenden Blicks auf Reisterrassen und Vulkane. Abends erreichen wir Ubud, das kulturelle Zentrum Balis.

Tag 9

Wir bleiben heute in Ubud. Hier gibt es viel zu sehen, den heiligen Monkey-Forest, Tempel, Galerien, Cafes, Lotusteiche, Museen, Geschäfte. Am Abend sehen wir uns original balinesischen Tanz an.

Tag 10

Zurück in Padang Bai können wir noch einmal den weißen Strand genießen und relaxen.

Tag 11

Flug nach Ujung Pandang, Sulawesi, dann per Bus nach Rantepao.

Tag 12

Wanderung von Lemo nach Londa, in beiden Orten können wir die eindrucksvollen Felsengräber mit Tau-Taus bewundern und unterwegs jede Menge Torajahäuser und Wasserbüffel sehen.

Tag 13

Nach dem Besuch des Büffelmarktes führt eine Wanderung mit kleinem Rucksack durch Bambuswälder und Reisfelder nach Batutumonga am Fuß des 3124 m hohen Gunung Sesean. Herrliche Aussicht auf das weite Tal von Rantepao. Wenn möglich, Übernachtung in einem Torajahaus bei Mama Rina.

Tag 14

Zu Fuß weiter über Lo’ko’mata und Pana‘, die Landschaft ist übersät mit hunderten von Felsbuckeln zwischen den Reisterassen und locker besiedelt durch typische Torajaanwesen. Zurück mit Bemo.

Tag 15

Möglichkeit zur Teilnahme an einer Toraja-Totenfeier.

Tag 16

Mit Bus und Bemo über Maros nach Bantimurung, dem Schmetterlingstal.

Tag 17

Besichtigung des Bantimurung-Natural-Reserve, einem Flußtal mit tropischem Wald und zwei sehr schönen Wasserfällen (zum Baden, bestes Fotolicht zwischen 10 und 11 Uhr) zwischen steilen, hohen Felswänden mit begehbaren Höhlen. Unglaublich viele und große Schmetterlinge taumeln durch die Bäume.

Tag 18

Rückreise von Sulawesi mit dem Schiff, abhängig vom PELNI – Fahrplan, andernfalls Flug nach Bali. Die Fahrt mit dem PELNI-Schiff dauert 24 Stunden und ist ein Erlebnis besonderer Art.

Tag 19

Nachmittags Ankunft in Bali. Wir können entscheiden, ob wir nach Ubud zum Einkaufen oder nach Padang Bai zum baden wollen oder beides.

Tag 20

Wir haben Zeit bis zum Abend des letzten Tages. Rückflug um 19:00 Uhr.

Weitere Beiträge