Tripcarry Faltrucksack im Test

faltrucksack im test

Schon länger bin ich auf der Suche nach einem kleinen, leichten Rucksack der sich zusammenfalten lässt, und problemlos in meinen Trekkingrucksack hineinpasst. Der Faltrucksack soll mich auf meinen Reisen begleiten und auf Tagestouren und Stadtbesichtigungen als Daypack dienen.

Ich bin auf den Rucksack von Tripcarry über Amazon.de gestoßen, wo er viele positive Rezensionen bekommen hat. Außerdem habe ich einen Faltrucksack Test auf faltrucksack.info gefunden, wo er mit der Note „Sehr Gut“ bewertet wurde.

Tripcarry Faltbarer Rucksack Test

Der Rucksack ist in einem Poly-Beutel verpackt und es liegt ein Schlüsselanhänger aus Paracordschnur bei.

Der Hersteller gibt ein Fassungsvermögen von insgesamt 25 Litern an, was genug Stauraum für eine Tageswanderung ist. Das Hauptfach ist mit einem Netzstoff getrennt, was die Organisation des Inhalts erleichtert. An der Vorderseite sitze eine Fronttasche, in die kleine Gegenstände hineinpassen. An Seiten befinden sich große Netztaschen, die sich zum Verstauen von Gegenständen anbieten, die oft gebraucht werden.

der faltmechanimus

Der Faltrucksack ist aus einem schwarzen Ripstop-Nylon Material gefertigt, dass durch seine reiß- und wasserfesten Eigenschaften glänzt. An der Vorderseite befindet sich das Tripcarry Logo, dass in weißer Farbe aufgedruckt wurde.

Das Design ist modern und man fällt damit nicht negativ auf. Ich verwende ihne auch gerne beim Einkaufen als Einkaufsruckack.

Zu den Maßen: Im gefalteten Zustand ist der Tripcarry ca. 20 x 20 cm groß. Er wiegt ca. 200 Gramm, was im Vergleich zu anderen Modellen in der Preisklasse ein sehr guter Wert ist.

Der Reißverschluss am Hauptfach verfügt über zwei hochwertige Reißverschlusszieher. Er lässt sich leichtgängig bewegen und macht einen soliden Eindruck.

Zum Faltvorgang:

eigenschaften vom tripcarry

Der Tripcarry lässt sich sehr schnell zusammenfalten. Man legt ihn auf die Vorderseite und faltet zuerst die Seiten inklusive Schultergurte nach Innen. Anschließen klappt man den Bodenbereich um, und faltet Körper des Rucksacks in die im Hauptfach liegende Tasche. Ich habe einmal die Zeit gemessen, wie lange ich für den Faltvorgang gebraucht habe, die bei 15 Sekunden lag.

An der Tasche sitzt eine Stoffschlaufe, an der Sich der faltbare Rucksack aufhängen lässt. An der Falttasche wurde auf einen Reißverschluss verzichtet, sondern eine Klettverschluss angebracht, was den Faltvorgang viel einfacher gestaltet.

Preislich liegt der faltbare Rucksack zwischen 15 und 20 Euro. Ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf und würde ihn mir wieder kaufen.

Erhältlich ist er unter diesem Link.

Weitere Beiträge